Rationale Isolation

Ich bezeichne diesen Zustand als „rationale Isolation“, weil in der Psyche nur der rationale Verstand bewusst eingesetzt wird, der aber eigentlich nur einen Bruchteil der psychischen Gesamtfunktion ausmacht. Dadurch entsteht eine Fehlentwicklung, die sich durch mehrere Ebenen zieht:

  1. Psyche: Der rationale Verstand wird weit über seine eigentliche Kompetenz hinaus eingesetzt, während die nicht-rationalen Teile der Psyche nicht nur ungenutzt sind, sondern auch „stillgelegt“ wurden. Sie verharren in einer Art „inaktivem Dämmerzustand“.
  2. Wahrnehmung: Die Aufmerksamkeit ist nahezu ausschließlich über die 5 Sinnesorgane nach außen fixiert, während die innere Wahrnehmung so gut wie keine Beachtung findet. Dabei ist das Problem nicht nur die krampfhafte Fixierung der Aufmerksamkeit nach außen: Selbst wenn die Aufmerksamkeit nach innen gerichtet würde, stünde dort nur ein kleiner Teil der eigentlich möglichen Information zur Verfügung, weil die nicht-rationalen Teile der Psyche nicht aktiv sind. Die meisten Menschen empfinden ihre innere Wahrnehmung als unangenehm und versuchen ihr nachdrücklich zu entfliehen. Diese Entwicklung hat mit der Entwicklung der Smartphones einen traurigen Höhepunkt erreicht, weil Smartphones dazu benutzt werden, die Aufmerksamkeit nahezu lückenlos nach außen zu fixieren, um der unangenehmen inneren Wahrnehmung komplett zu entgehen. Dies geht einher mit der Illusion, die mit den Smartphones verbundene Pseudoaktivität hätte auch nur die geringste Bedeutung für das Wohl und die Entwicklung des Menschen. Und natürlich ist die innere Wahrnehmung unangenehm, wenn dort all die ungelösten Probleme auf ihre ...
Den vollständigen Text finden Sie im Buch
nächstes Kapitel: Sündenfall